Osnabrück: Kalla Wefel’s Heimatabend hat’s nicht so mit der Demokratie

Ein kleiner Kommentar bringt den Stadtteil-Entertainer Kalla Wefel (Osnabrücker Heimatabend) ja ganz durcheinander. Er versucht sich in Wahlveranstaltungen und vergisst, dass da die sogenannte Demokratie angesagt ist. Michael Florysiak (DMD) kommentiert seine facebook Einladung. Herr Wefel bläst zum Parteientreff und vergisst die Hälfte. Kommentiert man das, ist er beleidigt. Er lädt lediglich die amtierenden Osnabrücker Fraktionen ein mit dem Text (Einzelmitglieder zählen für ihn nicht): Parteien zur Wahl. Nun gibt es aber neue Parteien-Bewerber zur kommenden Kommunalwahl. Das müsste ihm bekannt sein. Er bedient nunmehr den Kommentar von Florysiak mit: ..kann ja nicht alle auf dem Podium unterbringen. Ein weiterer facebooker kommentiert ebenfalls. Nun kommen Attribute und Halbsätze wie: Macht euch doch nicht lächerlich; der Grüne-Abtrünnige; ..außer ihm beschwert sich keiner; …keine Vorauswahl sondern Vernunft; ..ich wär so gern im Rat-Bewerber; ..da könnte ja das Publikum auf dem Podium Platz nehmen; ..usw. Da hätten wir einen kleinen Tipp für ihn. Besser ist es, er gibt sich nicht den überzogenen Anschein, es würden alle Parteien in Osnabrück geladen sein. Mit einer kleinen Umstellung des Textes der Einladung wäre er wieder auf dem bisher gebotenen Niveau.

Euer Herr Nägele

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.